Ergonomie

Rund ein Drittel aller Fehltage in Unternehmen entstehen durch Erkrankungen an Muskeln und Gelenken. Langwierige Behandlungen bei Verspannung, Hexenschuss und Bandscheibenvorfällen beeinträchtigen die Produktivität der Mitarbeiter über Monate.

Für den Ausgleich des Bewegungsmangels und Reduzierung der Ausfalltage empfehlen Arbeitsmediziner die sogenannte "Ergonomie-Formel": 50% der Arbeitszeit im Büro sollten im Sitzen verbracht werden, 25% im Stehen und der Rest in Bewegung.

Bewegung ist Gesund! Ein voll ergonomischer Arbeitsplatz mit elektromotorisch höhenverstellbarem Tisch ermöglicht es, jederzeit ohne Aufwand zwischen sitzender und stehender Tätigkeit zu Wechseln.

Zusammenfassend noch einmal die Vorteile des Sitz-Stehtisches für den Nutzer:

1. Stärkung der Muskulatur
2. geringe Ermüdung
3. bessere Durchblutung
4. Entlastung von Wirbelsäule und Bandscheiben

Dynamische Arbeitsplätze wirken sich positiv auf das Leistungsvermögen aus.